Denkmalschutz Immobilien Leipzig-Dresden-Berlin

Seit fast 15 Jahren ist das nach wie vor ein interessantes Thema “die Denkmalschutzimmobilie”. Gespickt mit ordentlichen Steuervorteilen hat dieses Investment so manchen Liebhaber (Steuersparer) gefunden. Der Vorteil einer Denkmalschutzimmobilie ist natürlich, daß der Standort von der Infrastruktur her, sehr gut erschlossen ist. Meistens stehen diese Häuser fast 100 Jahre an ihrem Platz. Die Kehrseite der Medaille ist aber, das hier im Regelfall saniert werden muss, was durchaus teurer sein kann als Neubau, so Oliver Bechstedt von derr DGG AG Leipzig.

Genau deshalb hat der Staat hier die Möglichkeit der steuerlichen Abschreibung geschaffen. Diese verteilt über 12 Jahre. Abgeschrieben werden können über diesen Zeitraum 100% der Sanierungskosten. Trotzdem, bei allen Vorteilen die es bei dem Erwerb einer solchen Immobilie gibt, auch hier muss die Immobilie am richtigen Standort stehen, damit die sich auch immer gut vermieten lässt, denn nur bei konstanten Mieteinnahmen rechnet sich eine Immobilie für den Kapitalanleger. Bei der Sanierung einer solchen Immobilie sollten Sie immer darauf achten, das diese Sanierung von einem unabhängigen Gutachter begleitet wird. Wir, so Oliver Bechstedt, arbeiten hier seit über 10 Jahren mit dem TÜV Süd zusammen. Das hat sich für den Kunden und für uns als Bauträger bezahlt gemacht.Eine gute Sanierung erspart dauerhaft hohe Instandhaltungskosten.Ergo bleibt mehr als Einnahme für den Kapitalanleger übrig.Achten Sie bitte auch bei der Finanzierung darauf, das diese nicht länger läuft als 17 Jahre. Finanzierungen über 30 Jahre und mehr machen keinen Sinn, denn innerhalb dieses Zeitraumes kann sich der Zinssatz mehrfach verändern. Eine Finanzierung dadurch dann später auch mal teuer werden, möglicherweise auch unbezahlbar.

http://www.denkmalschutz-immobilien-leipzig-dresden-berlin-erfurt-potsdam.de